Forschungs- und Bildungsprojekte

Konzeption und Herstellung eines Natur- und Infolehrpfads durch den TIP Innovationspark Nordheide & Herstellung von Insektenhotels

Projektpartner:

  • Tutech Innovation GmbH
  • Zukunftswerkstatt Buchholz /Verdieck Stiftung
  • Baumschule Lorenz von Ehren
  • Stadt Buchholz

Bildungsprojekt Klimabaumlehrpfad
Die positiven Effekte von Grünzonen und Biodiversität in Städten sind unumstritten.
Zukünftig werden viele Baumarten unter dem zunehmenden Klimawandel leiden und können
ihre wichtige Aufgabe bei der Luftreinhaltung und Klimaverbesserung nicht mehr erfüllen. Im
TIP zeigen wir Baumarten, die für den Klimawandel besonders geeignet sind. Den Besucher bietet sich die Möglichkeit, die verschiedenen Gehölze vor Ort zu begutachten und zahlreiche Infos zu erhalten. Auf den Lehrtafeln werden beispielsweise Herkunft, Blüte, Klimaresistenz, Insektentauglichkeit zu finden sein. Über einen QR-Code erhalten Interessierte weitere Detailinformationen. Junge Besucher werden mit einem speziell entwickelten Quiz (QR-Code) an das Thema Klimabäume herangeführt.

Die Fertigstellung und Eröffnung des Lehrpfades sind für Sommer 2022 geplant. Infos zum aktuellen Projektstand finden Sie auf der Startseite unter „Aktuelles“

Schülerprojekt Insektenhotels
Nicht nur Bäume und Pflanzen sind für Insekten wichtig. Auch Insektenhäuser, besser bekannt als Insektenhotels, sind als Kinderstube für die kleinen nützlichen Lebewesen von Bedeutung. Anhand solcher Nisthilfen lassen sie sich und ihre faszinierende Lebensweise gut beobachten und Menschen für Naturbeobachtungen begeistern.In der Zukunftswerkstatt Buchholz bauen Schüler in einer Projektarbeit Insektenhotels für den TIP Innovationspark. Aufgestellt werden diese im Frühjahr 2022 im Bereich der Streuobstwiese.

Wir sind schon gespannt, welche Insekten sich dort einquartieren.

Stadtbäume im Klimawandel: Analyse der komplexen Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Ökologie, Stadtentwicklung, Lebensqualität, Wirtschaft und Zukunftsperspektiven

Projektpartner:

  • Tutech Innovation GmbH
  • GAK Gymnasium am Kattenberge

Der Unterricht ist gekennzeichnet durch Methodenvielfalt und Handlungsorientierung. Die
Schülerinnen und Schüler sollen Kompetenzen in den Bereichen „Erkennen“ und „Handeln“
im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung erhalten.
Die Schülerinnen und Schüler…
• werden sensibilisiert für das Thema „Grün“ in der Stadt
• erfahren Auswirkungen des Klimawandels lokal und konkret
• üben das Denken in Zusammenhängen: Erkennen und Erarbeiten von
Handlungsmöglichkeiten
Die weitere Konkretisierung der Module kann erst nach genauer Kenntnis der Interessen und
Verknüpfungsideen der Schule, der Altersstufe der Schülerinnen und Schüler und auch der
Interessen und Möglichkeiten vorgenommen werden.

Vergleich von Pflanzgruben nach dem Wurzelkammersystem TreeTank und der FLL-Pflanzgrubenbauweise 2 – überbaute Pflanzgruben

Projektpartner:

  • Hochschule Osnabrück & ILOS Institut für Landschaftsbau, Sportfreianlagen und Grünflächen
  • Wavin GmbH

Die größte Gefahr für Stadtbäume droht durch Trockenheit, verstärkt durch Hitze und eingeschränkten Wurzelraum. Bäume benötigen für ein optimales Wachstum optimale Standortverhältnisse. In verdichteten Bereichen werden vor allem die unterirdischen Entwicklungsräume für die Baumwurzeln oftmals stark eingeschränkt. Durch Bodenverdichtungen im urbanen Raum ist der für ein gesundes Wachstum notwendige Gasaustausch eingeschränkt. Baumgruben werden bisher nach den gültigen Regelwerken der FLL (2010) aus Substraten hergestellt. Erste Untersuchungen in USA haben gezeigt, dass Bäume in Wurzelkammersystemen besser wachsen als in überbauten Bauweisen und die Entwicklung der Wurzeln und der Krone vergleichbar ist mit der von Bäumen in offenem, natürlich gelagertem Boden. Solche Wurzelkammersysteme sind jedoch in Europa, insbesondere in Deutschland bisher nur in seltenen Fällen verwendet worden. Ziel des Versuchs ist es festzustellen, wie sich die Vitalität von Bäumen in Wurzelkammersystemen im Vergleich zu überbauten Substratbauweisen entwickelt.

Eine Informationsbroschüre zum Dowload finden Sie hier…

USIN5G – 5G als Treiber von Innovationskooperationen in smarten Gewerbegebieten

Projektpartner:

  • LK Harburg
  • Stadt Buchholz in der Nordheide
  • Leuphana Universität Lüneburg
  • RWTH Aachen University
  • hochschule 21
  • Eigenbrodt GmbH & Co. KG
  • Computer Mack GmbH
  • Drägerwerk AG Co. KGaA
  • Beagle Systems GmbH

Auf dem Areal des Technologie- und Innovationsparks Nordheide (TIP) im Landkreis Harburg entsteht in der Kombination aus 5G-Campusnetz und öffentlicher 5G-Versorgung ein einzigartiges Ökosystem für die Entwicklung neuer marktfähiger und innovativer Produkte und Dienstleistungen. Dieser Ansatz wird sowohl für die Region als auch überregional Strahlkraft haben und mit anderen Partnern geteilt werden. Der TIP setzt auf starke Kooperationen zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie einen praxisnahen Technologie- und Wissenstransfer zwischen Unternehmen. USIN5G stellt das Leuchtturmprojekt auf dem TIP dar und ist ein Vorreiter der obengenannten Strategie. In den Anwendungsfeldern „5G Smart Service Platform for Commercial Areas“ (5G-SePCA), „Smarte Produktion und Gebäude“ und im „Intelligenten Katastrophenschutz“ werden Innovationen auf Basis von 5G entwickelt: Im Anwendungsfeld SPG bauen die Partner mithilfe von Freifeld- und Gebäude-Sensorik ein System des Smarten Infrastrukturmanagements auf. Demgegenüber steht im Anwendungsfeld IKS die Nutzung von neuartigen digitalen Gebäudeplänen auf Basis des Building Information Modeling (BIM) und über 5G-vernetzte Sensorik in den Werkzeugen der Rettungskräfte im Vordergrund. Die übergreifende und für weitere Anwendungsszenarien erweiterbar ausgelegte Plattform 5G-SePCA dient der Erfassung, Aggregation und Analyse sowohl hochauflösender Bild- und Thermaldaten sowie der Daten einer sehr hohen Anzahl per 5G Narrow Band IoT vernetzter Sensoren.

Herzlich willkommen im Süden Hamburgs!
Unternehmen und Einwohner wissen gleichermaßen, dass es sich hier unmittelbar im Süden Hamburgs zwischen der Elbmarsch und der Lüneburger Heide sehr gut leben und erfolgreich arbeiten lässt. Die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH fördert  als kommunales Kompetenzzentrum erfolgreich die Wirtschaftskraft der Region. Die WLH entwickelt und erschließt preiswert Gewerbegebiete, vermarktet Baugrundstücke und begleitet die Ansiedlung. Sie hält einen umfangreichen Service vor zur Förderung und Finanzierung von Existenzgründung und Innovation am Wirtschaftsstandort Landkreis Harburg: Ein ganz starkes Stück Niedersachsen!