Erster Spatenstich für den TIP Innovationspark Nordheide: „Dieses Projekt setzt Impulse weit über die Region hinaus“

Der Auftakt ist gemacht, der erste Spatenstich ist gesetzt: Mit Gästen aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit feierte die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH am Dienstag, 5. November 2019, den Beginn der Erschließungsarbeiten für den TIP Innovationspark Nordheide. In Buchholz i.d.N. finden damit in direkter Anbindung an die A1 und die A7 zukunftsweisende Entwicklungen aus dem Mittelstand einen neuen Standort. Auf dem rund 25 Hektar großen Gelände entsteht – eingebettet in ein Konzept für angewandte Forschung und Technologietransfer – ein smartes Wirtschaftsgebiet mit hoher Aufenthaltsqualität und Gewerbeflächen für die Arbeitswelt von morgen.

„Für den Landkreis Harburg ist dieses Projekt ein ganz Wichtiges, ein Projekt das starke Impulse weit über die Region hinaus setzen und entscheidend dazu beitragen wird, die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region weiter zu stärken“, sagte Landrat Rainer Rempe.

Auch Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse hob die Bedeutung der Entwicklung hervor: „Mit dem TIP Innovationspark werden neben dringend benötigten Gewerbeflächen zum weitaus größeren Teil Flächen für die Ansiedlung technologieorientierter Unternehmen mit wissensbasierten Arbeitsplätzen geschaffen. Damit wird Buchholz seine Bedeutung als Wirtschaftsstandort im Landkreis Harburg sowie in der Metropolregion weiter steigern“, so Röhse.

Die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH entwickelt und vermarktet den TIP in enger Kooperation mit der Stadt Buchholz. Das Konzept für den Innovationspark sieht unter anderem flexible Büros und Gewerbegrundstücke für Unternehmen mit wissensbasierten und qualifizierten Arbeitsplätzen vor. Großzügige Grün- und Freiflächen, Veranstaltungsräume, Gastronomie und Kindertagesstätte sowie smarte Infrastruktur mit flächendeckendem WLAN im Außenbereich sollen für eine hohe Aufenthaltsqualität und eine attraktive Arbeitsumgebung sorgen.

„Wir möchten mit dem TIP ein Umfeld schaffen, in dem Innovationen gedeihen können“, sagte WLH-Geschäftsführer Jens Wrede und zeigt sich überzeugt, dass gerade der Mittelstand von der Entwicklung profitieren kann. „Ziel ist es, das vorhandene Know-how aus den Unternehmen zu verstärken, betriebliche Innovationen zu fördern und den Zugang zu Forschung und angewandter Wissenschaft zu erleichtern. Unternehmen, die wissensbasierte Arbeitsplätze bieten und sich mit der Weiterentwicklung ihrer Produkte und Verfahren beschäftigen, finden im TIP Unterstützung“, so Wrede.

Kooperationspartner sind bereits gefunden – regionale Hochschulen und Forschungseinrichtungen begleiten das Projekt teils seit der frühen Entwicklungsphase. Dazu zählen zum Beispiel die hochschule 21 (Buxtehude), die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Braunschweig), das OFFIS Institut für Informatik der Universität (Oldenburg), die Steinbeis Transferzentren Niedersachsen GmbH, die TuTech Innovation GmbH (Hamburg), das NIT Northern Institute of Technology Management Hamburg und das Machining Innovations Network e.V.

„Gerade weil der Landkreis Harburg über keinen eigenen Hochschulstandort verfügt, bietet die engere Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft für die Unternehmen im TIP ganz neue Möglichkeiten. Innovativ arbeiten viele Firmen im Landkreis Harburg schon heute, mit dem TIP Innovationspark Nordheide werden sie die Möglichkeit bekommen, bei der Weiterentwicklung von Produkten und Verfahren auf die Unterstützung der Wissenschaft zurückzugreifen. Es können Netzwerke gebildet und Synergieeffekte genutzt werden“, sagte Landrat Rainer Rempe.

Die Erschließungsarbeiten für das rund 25 Hektar große Gelände werden voraussichtlich das kommende Jahr andauern. Straßen und Versorgungsanlagen sollen bis Ende 2020 fertiggestellt sein. Im Anschluss beginnt die Gestaltung der Grünanlagen. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

Herzlich willkommen im Süden Hamburgs!
Unternehmen und Einwohner wissen gleichermaßen, dass es sich hier unmittelbar im Süden Hamburgs zwischen der Elbmarsch und der Lüneburger Heide sehr gut leben und erfolgreich arbeiten lässt. Die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) fördert  als kommunales Kompetenzzentrum erfolgreich die Wirtschaftskraft der Region. Die WLH entwickelt und erschließt preiswert Gewerbegebiete, vermarktet Baugrundstücke und begleitet die Ansiedlung. Sie hält einen umfangreichen Service vor zur Förderung und Finanzierung von Existenzgründung und Innovation am Wirtschaftsstandort Landkreis Harburg: Ein ganz starkes Stück Niedersachsen!